Beteiligungsangebote für renditeorientierte Anleger

Jede Woche neu

  Archiv   Abonnieren Sie unseren kostenfreien Investoren-Brief
 
Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Die „Flexi- Rente“

- ist das der richtige Weg? -

Verehrte Anleger und Investoren!

Die Diskussionen über „Flexi-Rente“ sind ja nicht neu. Die Koalitionsarbeitsgruppe hat bereits über ein Jahr lang an der Flexi-Rente gearbeitet und im November 2015 ein Ergebnis vorgelegt.

Aber passiert ist danach monatelang nichts. Hauptgrund dafür waren unterschiedliche Vorstellungen der Koalitionspartner über die Vorrangigkeit  verschiedener Änderungen. Während insbesondere der CSU die Pläne zu Leiharbeit und Werkverträgen zu weit gingen, kamen die  von der Union gewünschten Pläne über flexiblere Rentenübergänge nicht voran.

Nun ist der Durchbruch geschafft. Die SPD feiert die Einigung bei Werkverträgen und Leiharbeit und die Union freut sich über die Fortschritte im Bereich der „flexiblen Arbeit bis zur Regelaltersgrenze und darüber hinaus.“

Angefangen hat es mit der Rente ab 63. Wer mindestens 45 Versicherungsjahre nachweisen kann, darf seit dem 1. Juli 2014 ohne Abschläge in Rente gehen. So war es im Koalitionsvertrag  vereinbart. Aber den Unionspolitikern ging das nicht weit genug. Sie streben eine Flexibilität auch über das Regelalter hinaus an.

Nun sin die Weichen gestellt. Mit dem Entwurf zum Flexi-Renten-Gesetz soll das Arbeiten über die Regelaltersgrenze hinaus gefördert werden.

Aber wie bei den meisten Dingen im Leben gibt es auch bei dem Thema „Flexi-Rente“ Befürworter und Gegner. Die Gegner verweisen vor allen Dingen darauf , dass die große Nachfrage nach der abschlagfreien Rente mit 63 einen deutlichen Trend zu einem frühen Renteneintritt aufzeigt. Insofern wird die Flexi-Rente auf wenig Resonanz stoßen. Abgesehen davon würde der Verzicht auf Arbeitgeberanteile bei der Arbeitslosenversicherung und Anrechnung von Rentenbeiträgen auf die Rente große Löcher in die Kassen reißen, wobei auch diese Berechnungen große Abweichungen zeigen. Während das Wirtschaftsministerium von knapp einer Milliarde bei der Rentenkasse und 80 Millionen bei der Arbeitslosenversicherung ausgeht, sieht der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung der Union die Ausfälle bei der Rentenversicherung bei rund 320 Millionen und 50 Millionen bei der Arbeitslosenversicherung.

Anders als die Gegner der Flexi-Rente sehen die Befürworter einen klaren Trend in Richtung Beschäftigung über das Rentenalter hinaus. In einer Umfrage können sich 21 Prozent der Befragten durchaus vorstellen, über das 67. Lebensjahr hinaus zu arbeiten, wobei der Anteil der über 65-jährigen Befragten sogar bei 26 Prozent liegt.

Insgesamt gesehen sollten sich die Befürworter und Gegner der Flexi-Rente vor Augen halten, dass die demographische Entwicklung einen immer stärker werdenden Fachkräftemangel aufzeigt, den man gut durch die Leistungsfähigkeit und Erfahrung der älteren Generation ausgleichen kann, zumindest teilweise. Der Hinweis der Gegner, dass der Wegfall von Sozialabgaben die Arbeitgeber verstärkt dazu animieren würde, bevorzugt Arbeitsrentner einzustellen, kann doch wohl eher vernachlässigt werden.

Ihr Klaus-D. Hildebrand

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Agrar Projekt Rauch expandiert in Ungarn durch die Aufnahme von renditestarkem Beteiligungskapital

Das Agrar Projekt Rauch wird seit über zehn Jahren von Johann Rauch in Österreich mit Sitz in 8342 Gnas auf dem elterlichen Hof betrieben. Herr Rauch hatte eine land- und forstwirtschaftliche Fachschule besucht und abgeschlossen. Neben dem landwirtschaftlichen Betrieb gründete Herr Rauch vor zehn Jahren ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen und übte erste Tätigkeiten in Ungarn auf anderen Großbetrieben aus.

Das Unternehmen „Agrar Projekt Rauch“ macht derzeit  (06 / 2016 ) einen Jahresumsatz von Euro 1,6 Mio. Dieser Umsatz soll durch weitere Flächeninvestitionen und durch den Ausbau der Tierhaltung auf über Euro 3 Mio. gesteigert werden.

Dazu möchte Herr Johann Rauch seinen Betrieb in Ungarn durch den Zukauf von eigenen landwirtschaftlichen Flächen ausweiten. Es ist der Ankauf von ca. 2.000 ha landwirtschaftliche Nutzfläche geplant. Ferner können ersatzweise auch Flächen angepachtet werden. Für die Nutzung der Flächen ist der Anbau von Mais, Weizen, Kleegras, Raps etc. vorgesehen. Darüber hinaus sollen Hofstelle in Redics und Resznek hinzu erworben werden. Die Erträge werden sodann aus dem Verkauf von Weizen, Mais, Raps sowie aus Subventionen für die Flächenbewirtschaftung und Tierhaltung inkl. dem Schlachtviehverkauf erzielt.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am steigenden Erfolg der Agrar Projekt Rauch teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jährlichen Ausschüttung von bis zu 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner ein Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a. 

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse rauch.hans@gmx.at zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Inhaber Herr Johann Rauch. Das Beteiligungsangebot wird begleitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Agrar Projekt Rauch

Geschäftsführer:
Johann Rauch

Branche:
Landwirtschaft

Grabersdorf 21
A-8342 Gnas

Email:
rauch.hans@gmx.at

Tel.: 0043 / 664 2520864

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Schlossallee Immobilien AG möchte vom Dienstleister zum Immobilien-Bestandsunternehmen wachsen

Die Schlossallee Immobilien AG aus dem bayerischen Tambach / Coburg – gegründet im Februar 2012 - fungierte in der vergangenen Zeit in erster Linie als Vermittlungsgesellschaft für exklusive Immobilien. Mut und Selbstvertrauen - aber auch ein gewisser Stolz - führten dazu, das bekannteste „Feld“ beim beliebtesten aller Spiele ( Monopoly ) als Namensgeber zu nehmen; verbindet man doch damit Exklusivität, Rendite, Werthaltigkeit und Prestige.

Das Unternehmen ( www.schlossallee.ag ) will aufgrund der gravierenden Änderungen und hohen Nachfrage am Immobilienmarkt künftig selbst in den Bereich des überaus lukrativen Immobilienhandels einsteigen. Aufgrund der Marktakzeptanz und Erfahrung des Vorstandes, Herrn Andreas M. Schamberger ist eine Erweiterung bzw. Neuausrichtung als Initiator von diversen Immobilieninvestments bzw. Projektentwickler geplant. Um diesen Schritt erfolgreich umsetzen zu können, wird ergänzendes Eigenkapital am Kapitalmarkt aufgenommen, um bankenunabhängig investieren zu können. Dabei beschränkt sich das Augenmerk auf den Bereich der sog. „Premium-Immobilien“! Also rein auf Gewerke, die eine Einmaligkeit ausstrahlen und die man als „Exklusiv“ beschreiben könnte, da sie sich vom Markt abheben.

Die Schlossallee Immobilien AG kann auf hervorragende Netzwerkpartner wie Architekten, Bauträger, Generalunternehmer, Finanzierungsspezialisten, Steuerberater, Juristen, Makler und sonstige Dienstleister zurückgreifen. Somit ist ein Investment über die Schlossallee Immobilien AG nicht nur „bloß der Kauf einer Immobilie“ ! Die Mandanten erfahren alles über den Standort, die Mikro- und Makrolage der Immobilie, über die Qualität des Bauwerks und über die relevanten steuerlichen und rechtlichen Aspekte.

Das Unternehmen erwirbt und bietet Projekte im Premiumsegment; sei es die interessant geschnittene Eigentumswohnung zum Kauf oder Miete, ein Kleinod an Bauplatz / Grundstück, das schicke Einfamilienhäuschen in bevorzugter Lage, das Traumdomizil im Ausland oder ein lukratives Immobilieninvestment in Denkmalschutzobjekte. Auf diese Bereiche, die von unseren ausgewählten Kunden bevorzugt angefragt werden, beschränkt sich unser Augenmerk.

Der Vertrieb funktioniert durch ein ständig wachsendes Netzwerk an freien Finanzdienstleistern, deren Kunden die derzeitige Zinspolitik nutzen, um in Sachwerte, respektive Immobilien zu investieren und in Sorge vor der Erhebung von Negativzinsen durch die Banken ihr Kapital in Sachwerten unterbringen. 

Die Schlossallee Immobilien AG kümmert sich vollumfänglich um die gesamte Abwicklung der Erwerbs-Konzepte und auch um den Service danach. Daher ist nachvollziehbar, dass die kundenseitige Nachfrage größer ist, als das bisherige Angebot des Unternehmens. Eine Erweiterung der Angebotspalette ist zwingend notwendig, um weiterhin erfolgreich am Markt zu bestehen.

Der heute 43-jährige Vorstand Andreas M. Schamberger ist seit über 20 Jahren im Immobiliengeschäft tätig. Seine langjährige Erfahrung in der Vermittlung von Premium-Immobilien und exklusivem Wohneigentum sowie sein international tätiges Netzwerk sind der Garant für die erfolgreiche Umsetzung der neuen Immobilienstrategie.

Im Rahmen der hier vorgestellten Small-Capital-Beteiligungsformen wird einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der Schlossallee Immobilien AG zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Sachwertsegmente, in Immobilienanlagen in Deutschland für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv zu werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Immobilienobjekt aufbringen zu müssen. Ein begrenzter Kreis von Privatinvestoren können Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- bei einer Laufzeit von vier Jahren mit einer Verzinsung von 5,0 % der Schlossallee Immobilien AG zeichnen. Für sicherheitsorientierte Anleger wird zudem eine fünfjährige Anleihe ab einer Mindesteinlage von Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. angeboten. Ferner ist die Zeichnung von stillen Beteiligungen und Genussrechten für jeweils 20 Beteiligte möglich. Emissionserlöse wird die Schlossallee Immobilien AG praktisch vollständig in die Finanzierung von lukrativen Immobilien investieren. Allen Investitionsentscheidungen liegen strengste Auswahlkriterien zu Grunde, die stets die Interessen der beteiligten Anleger berücksichtigen. Interessierte Kapitalanleger erhalten weitere Informationen unter info@schlossallee.ag bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird das Unternehmen von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

Kontakt:

Schlossallee Immobilien AG

Geschäftsführer:
Andreas M. Schamberger

Branche:
Immobilien

Schlossallee 5
96479 Tambach / Coburg

Email: info@schlossallee.ag

website: www.schlossallee.ag

Tel.: 09567 / 9814-14
Fax: 09567 / 9814-15

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

X-RIDER - DAS Fahrradfachgeschäft im Tiroler Unterland in das es sich lohnt zu investieren

Die Firma X-RIDER wurde im Jahr 2009 als GmbH gegründet mit dem Ziel, sich als kompetentes Fahrradfachgeschäft für die gehobene Mittelschicht zu etablieren. Im Jahr 2012 wurde das Unternehmen in ein Einzelunternehmen ( www.x-rider.at ) umgewandelt. Nach der Umwandlung wurde gleichzeitig 2012 der Standort gewechselt, wodurch das Kunden-Einzugsgebiet verdreifacht wurde!

Die strategische Ausrichtung wurde Schritt für Schritt den Marktgegebenheiten angepasst und die Kostenstruktur der Firma optimiert. Unter anderem wurde bei der Auswahl der Fahrradhersteller größtes Augenmerk auf ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis sowie auf Qualität, Modellvielfalt und Know-how gelegt.

Mit den beiden Lieferanten der Firma CUBE und HAIBIKE, die bereits einen sehr hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad aufweisen, sowie hervorragende Testurteile Ihrer Fahrräder für sich in Anspruch nehmen können, ist es uns gelungen nahezu alle Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen! Darüber hinaus können wir mit diesen beiden Unternehmen die gesamte Palette an Fahrradmodellen, vom Kinderrad bis hin zum High-end BIKE anbieten bzw. abdecken. Dieser Umstand ist im Hinblick auf die durchgeführte und anhaltende Optimierung im Einkauf ein wichtiger Faktor! Die hauseigene Servicewerkstatt ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil, mit der die Reparatur von allen Fahrradmodellen angeboten und durchgeführt werden kann.

Diese Veränderungen bzw. Neustrukturierungen haben wesentlich dazu beigetragen, die Marke X-RIDER zu etablieren und das Wachstum voranzutreiben. Dementsprechend ist es gelungen, im Jahr 2014 erstmals die Gewinnschwelle zu erreichen und den Deckungsbeitrag zwischen 25-30% zu stabilisieren! Im Jahr 2015 lag der Umsatz bereits über Euro 400.000,- .

Die größte Herausforderung zur Finanzierung des Wachstums - nicht nur in unserem Geschäftsfeld - ist und bleibt die Liquidität. Diese Thematik ist speziell im Fahrradbereich von noch größerer Bedeutung, da dieser Faktor maßgeblich die Einkaufspolitik und somit die Einkaufskonditionen beeinflusst! Mit entsprechender Liquidität können zum Beispiel jedes Jahr angebotene "Auslaufmodelle" mit sehr interessanten Abschlägen ( Rabatten ) zugekauft werden.

Speziell der E-BIKE-Markt beginnt sich hier in Tirol endlich zu etablieren und die Zuwachsraten in den letzten 3 Jahren sind enorm. Um die Nachfrage zu befriedigen und aufgrund der immer längeren Lieferzeiten seitens der Hersteller, müssen neue Modelle in ausreichenden Mengen vorhanden sein bzw. frühzeitig bestellt werden. Hier ist eine entsprechende Kapitalreserve von sehr großer Bedeutung und garantiert Stabilität und natürlich Flexibilität.

Auch für eine im nächsten Jahr geplante Geschäftserweiterung (Adaptierung der Verkaufs- bzw. Lagerfläche, ist eine Liquiditätsreserve unabdingbar!

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig erwarteten Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden Genussrechte mit einer Mindestlaufzeit ab 5 Jahren sowie mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 6 % plus Übergewinnanteile und eine fünfjährige Anleihe ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. Ferner emittiert das Unternehmen Nachrangdarlehen ab Euro 50.000,- mit einer Laufzeit von max. vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a. Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse info@x-rider.at zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Inhaber, Herr Robert Huber. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

X-Rider GmbH

Geschäftsführer:
Robert Huber

Branche:
Fahrradhersteller

Grattenstraße 1
A-6322 Kirchbichl

Email:info@x-rider.at

Internet: www.x-rider.at

Robert Huber: r.huber@cashmanager.cc

Tel: 0043 / 664 - 3958803
Fax: 0043 / 5332 - 70070
Mobil: 0043 / 699 12610297

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die connect GmbH bringt ihre innovative Kundenkarte mit Alleinstellungsmerkmalen und monatlichen Boni-Auszahlungen an den Markt

Anleger können sich mit besten Gewinnaussichten an der connect GmbH beteiligen

Die connect GmbH hat in den vergangenen vier Jahren ein neuartiges Multipartnerprogramm mit Kundenbindung und Systemrückvergütungen für den Klein- und Mittelstand entwickelt, dass unter dem Namen connect ab 2016 an den Markt herangetragen wird. connect ist als offenes Multipartnersystem nicht an Wirtschaftsbereiche oder Regionen und Länder gebunden. Das connect-Kartensystem bietet gegenüber den am Markt befindlichen Multipartnersystemen mehrere USPs :

Die Vorteile für mitwirkende Wirtschaftsteilnehmer:

  • Mit dem Einsatz der connect-Kundenkarte erhalten die Endkunden monatlich die aufgelaufenen Boni als Geldtransfer auf ihr Konto.
  • Die Systempartner – Einzelhändler, Dienstleister, Handwerker, aber auch Großhändler, Produzenten, Wirtschaftsverbände und beteiligte Kommunen – partizipieren über Provisionen ebenfalls an den weltweiten Umsätzen in direkt messbarer Form. Endlich haben damit auch klein- und mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, ein hochattraktives Kundenansprache- und Kundenbindungssystem mit vielen Vorteilen einzusetzen.
  • Außerdem bietet es erstmalig Handwerksbetrieben, Produzenten, Großhändlern, Verbänden und Vereinen die Möglichkeit, als Systempartner Teilnehmer des Multipartnersystems zu werden und dabei neue finanzielle Ressourcen zu heben.
  • Auch für Kommunen, Gemeinden und regionale Marketingorganisationen bietet das connect-Kartensystem u. a. aufgrund der kostenfreien Teilnahme bei gleichzeitigen finanziellen Rückläufen außergewöhnlich interessante wirtschaftliche Vorteile.
  • Am Markt hat connect damit eine Reihe von Alleinstellungsmerkmalen, insbesondere bezogen auf die Kernzielgruppen der klein- und mittelständischen Unternehmen, der Titanium-Partner (Produzenten, Großhandel), der connect-Partnerverbände und der City-Partner.
  • Die Titanium-Partner haben durch ihre Teilnahme erstmals die Möglichkeit, bis zum Verkauf an den Endkunden hin an ihren Produkten oder Dienstleistungen zu verdienen. Damit ergibt sich eine äußerst lukrative Mischung aus Provisionen, BtoB-Kundenbindung sowie Marketing- und Imagetransfer.
  • Für öffentliche und gemeinnützige Einrichtungen ergeben sich durch die Beteiligung am connect-Kartensystem erhebliche Wertschöpfungspotentiale und finanzielle Rückflüsse, ohne das eigene finanzielle Mittel eingesetzt werden müssen.
  • Zum ersten Mal wird es durch connect auch den Handwerksbetrieben möglich sein, an einem solchen Kundenbindungsprogramm teilzunehmen. Damit ergeben sich völlig neue Aspekte ihrer Geschäftstätigkeit und relevante wirtschaftliche Potentiale. Auch BtoB-Geschäfte sind innerhalb des connect-Kartensystems möglich.

Der Markt, das Potential:

Dieser Nischenmarkt der kleinen und mittelständischen Unternehmen kann am Markt praktisch keinerlei vergleichbares wirtschaftlich sinnvolles Angebot findet. Die Analyse allein des deutschen Marktes zeigt hier bei rund 323.000 Unternehmen ein Gesamtumsatzpotential von 6,5 Mrd. €. Die Potentiale einer internationalen Ausweitung auf Ebene dieser Nischenmärkte sind entsprechend von erheblicher Größenordnung.

Aktuell befindet sich die Struktur der connect GmbH und ihrer Partnerfirmen im Aufbau. Der Standort der connect Gmbh sowie der IC-International Consumer Ltd./GmbH, der beiden Verwaltungsgesellschaften, ist Südbayern. Der zukünftige Standort der setup service center GmbH als Vertriebsgesellschaft für das connect-Kartensystem ist Berlin.

Nach einer finalen Testphase der über viele Jahre entwickelten Software, die im Sommer 2016 abgeschlossen sein wird, wird die connect-Kundenkarte im Herbst 2016 eingeführt. Die prognostizierte Entwicklung der connect GmbH führt allein im 10. Jahr zu einem EBITDA von ca. 488 Mio. €.

Die connect GmbH bietet Investoren mehrere Möglichkeiten des Engagements:

  • Die Übernahme von Anteilen an der connect Gmbh. Gesellschaftsanteile werden für einen eingeschränkten Zeitraum ab 250.000,- € pro Anteilsprozent angeboten.  Ab einer Investitionssumme von 5 Mio. € erhält der Investor auch die Option, Anteile an der setup service center GmbH zu erwerben.
  • Es ist ebenfalls möglich, als Platinum-Partner sowohl als Investor an der connect GmbH beteiligt zu sein wie auch als Unternehmen außergewöhnliche Konditionen und Exklusivität über einen gewissen Zeitraum zu erhalten. Dies ist wirtschaftlich von besonderem Interesse.
  • Im Rahmen der Small-Capital-Finanzierung stehen vier unterschiedliche Beteiligungsmodelle zur Verfügung:
  • In Form von Genussrechten oder
  1. einer Typisch Stillen Beteiligung jeweils ab 10.000,- bzw. 20.000,- € Laufzeit 5-7 Jahre,  Grundausschüttung von 6% plus Gewinnbeteiligung anteilig aus 10% des Jahresüberschusses der connect Gmbh
  2. Anleihekapital ab 100.000,- €, Laufzeit 5 Jahre, Verzinsung 9% pro Jahr.
  3. Nachrangdarlehen ab 10.000,- €, Laufzeit 5 Jahre, Verzinsung 7% pro Jahr.

Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren sind Herr Siegfried Lindner, Generalbevollmächtigter, s.lindner@connect-card.com , Tel.: +49-8679-966 39 03 und Herr Dirk Nishen, Leiter Marketing und Kommunikation, d.nishen@connect-card.com , Tel.: +49-3312-71 27 25, www.connect-card.com . Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

connect GmbH

Geschäftsführer:
Philipp Fahrbach

Branche:
Multipartnerprogramm mit Kundenbindung

Adalbert-Stifter-Str. 1
84508 Burgkirchen

Siegfried Lindner:
s.lindner@connect-card.com

E-Mail:
info@connect-card.com

Internet:
www.connect-card.com

Tel.: 08679 / 9663903
Fax:0174 / 9500530

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.
  • Beantragung der notwendigen Eintragungen ins Handelsregister
  • Übergabe des Bankkontos mit Grundkapital/Stammkapital

Kristina Schultheiß Herstellung und Vertrieb von systemgastronomischen Fast-Food Produkten sucht Investitionskapital für den Erwerb einer Geschäftsimmobilie

Das einzelkaufmännische Unternehmen Kristina Schultheiß mit Sitz in Hameln wurde im April 2014 als Franchisepartner einer bekannten Unternehmensgruppe gegründet und beschäftigt sich mit dem Betrieb zur Herstellung und des Vertriebs von Fast-Food Produkten nach sytemgastronomischen Standards. Das stark wachsende Unternehmen erwirtschaftete in den ersten vier Monaten des Jahres 2016 einen Umsatz von fast Euro 100.000,-

Das Unternehmen plant im erfolgreich tätigen Betrieb der Produkte für die Systemgastronomie zu expandieren. Es wird weitere Büro- und Lagerfläche benötigt. Dazu möchte die Inhaberin ein Wohn- und Geschäftshaus übernehmen. Das Objekt verfügt über insgesamt 6 Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit. Die steigerungsfähigen Netto-Mieteinnahmen betragen derzeit Euro 1.800,- pro Monat und der zu finanzierende Kapitalbedarf ist bereits durch diese Mieterträge mehr als gedeckt. Das Objekt hat einen aktuellen Verkehrswert von über Euro 250.000,-. Der Kapitalbedarf inklusive Renovierungskosten beträgt maximal 150. 000€.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am steigenden Erfolg des Kristina Schultheiß Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jährlichen Ausschüttung von 5,5 % plus Übergewinnanteile und ferner ein Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 4,5 % p.a. 

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse kristinainfo@yahoo.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für Fragen von potentiellen Investoren ist die Inhaberin Frau Kristina Schultheiß. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Kristina Schultheiß

Geschäftsführer:
Kristina Schultheiß

Branche:
Vertrieb von systemgastronomischen Fast-Food Produkten

Bahnhofstr. 22
31785 Hameln

Email:kristinainfo@yahoo.de

Tel.: 05151-9968024
Mobil: 0170-5003000

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH projektiert, saniert und privatisiert qualitativ hochwertige Immobilien im Raum Leipzig mit Co-Investoren

Die Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH profitiert als eine von insgesamt vier Gesellschaften von der vielschichtigen Erfahrung der Telakqui-Gruppe, die 1992 in Leipzig gegründet wurde und seit 2010 erfolgreich als Gesellschaft geführt wird. Seit mehr als 20 Jahren in der Immobilienbranche in Leipzig tätig, verfügt die Gruppe über umfassende Marktkenntnisse vor Ort – die beste Voraussetzung, um gewinnbringend Immobilien entwickeln und Wohnungen vermieten zu können. Das Kerngeschäft des Unternehmens besteht im Kauf von Objekten und Grundstücken, die sich gewissermaßen im sogenannten „Dornröschenschlaf“ befinden und nur darauf warten, von Bauunternehmen renoviert sowie von Investoren und zukünftigen Eigentümern bzw. Mietern neu entdeckt zu werden.

Mit der Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH hat sich ein Unternehmen auf die Entwicklung und Vermietung qualitativ hochwertiger Immobilien in Deutschlands neuer Trend-Metropole Leipzig spezialisiert, die viele Immobilienexperten früher zunächst als unscheinbar abgestempelt haben. Zu Unrecht! Als eine von vier Gesellschaften der renommierten Telakqui- Gruppe greifen die Immobilienexperten auf den über Jahrzehnte gewachsenen Erfahrungsschatz eines Unternehmens zurück, das die Branche vor Ort wie seine eigene Westentasche kennt. Durch diese entscheidende Voraussetzung ist es möglich, bislang unentdeckte Immobilien-Rohdiamanten in Leipzig ausfindig zu machen und ihnen den nötigen Feinschliff zu verleihen, um sie schließlich als wahre Immobilien-Schönheiten gewinnbringend auf den Markt zu bringen.

Die geschichtsträchtige Stadt Leipzig im nördlichen Westen von Sachsen verfügt unter anderem über das größte zusammenhängende Gründerzeitviertel Deutschlands und erhielt als Messe-, Medien- und Universitätsstadt im Jahr 2008 nicht ohne Grund den Titel „Ort der Vielfalt“ von der Bundesregierung. In Leipzig zu wohnen ist nicht nur nach wie vor verhältnismäßig preiswert, sondern aufgrund der zahlreichen kulturellen und wirtschaftlichen Reize inzwischen sehr begehrenswert – ein Trend, dem das Unternehmen Rechnung trägt.

Die Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH erwirbt teil- oder unsanierte Immobilien und unbebaute Grundstücke die – im Fall der Grundstücke in enger Absprache mit den entsprechenden Behörden – wertsteigernd aufbereitet und im Anschluss mit Mehrehrlösen wieder an den Markt gebracht werden. Eine intelligente und zukunftsweisende Strategie, die nicht zuletzt auf den Erfahrungswerten des Geschäftsführers Wolfram Wilhelm-Dammann basiert.

Im Rahmen einer Small-Capital-Beteiligung möchte das Unternehmen einem limitierten Investorenkreis die einmalige Gelegenheit bieten, am Erfolg der Koburger Str. 13 Bestandgesellschaft mbH teilzuhaben und freut sich, gemeinsam mit Investoren Immobilien als neues Zuhause für Bewohner zur schönsten Sache der Welt zu machen.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.. Ausführliche Informationen und ein aussagekräftiges Beteiligungs-Exposé werden unter der Mailadresse info@telakqui-gruppe.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Wolfram Wilhelm-Dammann. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH

Geschäftsführer:
Wolfram Wilhelm-Dammann

Abendsonne 10
04416 Markkleeberg

Branche:
Kauf und Restrukturierung von mittelständischen Unternehmen

Email: info@telakqui-gruppe.de
Email: wolframdammann@t-online.de

Tel: 0049 341-8796963
Fax: 0049 341-8696964
Mobil: 0177 / 3886397

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG bietet für die Beteiligung am Wohngemeinschaftshaus attraktive gewinnorientierte Ausschüttungen

Mit der SD ADMIN EWIV hat sich jetzt ein starkes Unternehmenscluster der Thematik des demographischen Wandels angenommen und zwecks Baus eines ersten Wohngemeinschaftshauses mit Hauptstadtanbindung in Brandenburg die Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG gegründet. Die innovative Wohnform mit attraktiven Standortvorteilen wird bis zu zwölf Senioren ein würdiges Zuhause bieten. Auch Kapitalanleger können vom großen Potenzial des Projekts profitieren. Denn einem ausgewählten Investorenkreis bieten wir die Möglichkeit, mittels unterschiedlicher Beteiligungsmodelle unmittelbar am wirtschaftlichen Erfolg der Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG zu partizipieren.

Wer im demographischen Wandel Verantwortung übernehmen will, in einer immer älter werdenden Gesellschaft aber auch einen wichtigen Trend der Immobilienwirtschaft erkennt, ist herzlich eingeladen, sich auf der Webseite www.zuhause-sein.info eingehend über unser Unternehmen ( www.ewiv.info ), unser Vorhaben und Ihre ganz persönlichen Renditeaussichten zu informieren.

Hinter der Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG (WGS 1) steht als persönlich haftende Gesellschafterin die SD ADMIN EWIV für regionale und kommunale Wirtschaftsentwicklung. Eine Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung, kurz: EWIV, ist eine auf EU-Recht basierende Unternehmensform, die als Zusammenschluss aus Mitgliedern und anderen Einheiten des öffentlichen oder des Privatrechts gebildet wird. Der Zweck der Vereinigung besteht darin, die wirtschaftliche Tätigkeit ihrer Mitglieder zu erleichtern und zu entwickeln sowie deren Know-how und Erfahrungen zusammenzuschließen, um in der Gemeinschaft bessere Ergebnisse erzielen zu können, als es den Mitgliedern einzeln möglich wäre.

Die SD ADMIN EWIV verfügt derzeit über 200 Mitgliedsunternehmen, die untereinander Synergien nutzen und den entscheidenden finanzwirtschaftlichen Vorteil genießen, durch gemeinsam getragene Haftungsverantwortung eine hervorragende Bonität zu besitzen. So wird das Unternehmenskonstrukt bei seinen Hausbanken als dauerhaft stabil eingestuft. Spezialisiert auf die Erarbeitung regionaler und kommunaler Wirtschaftsentwicklungsprogramme und das Projektmanagement im Rahmen der Durchführung eben dieser, besitzt die SD ADMIN EWIV große Kompetenz bei der Entwicklung von Geschäftskonzepten einschließlich fundierter Markt-, Standort-und Zielgruppenanalysen. Die Gründung der WGS 1 EWIV & Co. KG ist das unmittelbare Resultat solcher Bewertungen und trägt vor allem der sich verändernden Bedürfnisstruktur einer alternden Gesellschaft auf dem Immobilienmarkt Rechnung. Früher als andere Marktteilnehmer hat die SD ADMIN EWIV erkannt, dass der Bau von Wohngemeinschaften nicht nur der Bedürfnislage einer rapide wachsenden Zielgruppe entspricht, sondern auf Basis eines durchdachten Geschäftsmodells, auch überaus attraktive wirtschaftliche Perspektiven bietet.

Kapitalgebern wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden in begrenztem Umfang renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 15.000,- bzw. Euro 25.000,-  in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 7 bzw. 10 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 5,5 % plus Übergewinnanteile. Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@ewiv.info zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Herr Wolfgang Lange, der gern ein ausführliches Beteiligungs-Exposé zur Verfügung stellt. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG

Geschäftsführer:
Wolfgang Lange

Branche:
Wohngemeinschaftshaus

Europaplatz 2
10557 Berlin

Email: info@ewiv.tv

Internet: www.admin-ewiv.de

Tel.: 030 20 89 802 10
Fax: 030 20 89 802 20

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

P.B.G. Immobilien–Wohnbau–Invest–Gesellschaft KG partizipiert mit Anlegerkapital am boomenden Haus- und Wohnungsmarkt

Die P.B.G. Immobilien–Wohnbau–Invest–Gesellschaft KG mit Sitz in 63674 Altenstadt / Hessen partizipiert mit bester Qualität am boomenden Haus- und Wohnungsmarkt. Das Unternehmen hat sich auf den privaten Immobiliensektor spezialisiert. Es handelt überwiegend mit Wohnimmobilien, die privat genutzt werden. So gehören Einfamilien-, Mehrfamilien-, Reihenhäuser, Eigentumswohnungen, Grundstücke und sanierungsbedürftige Wohnimmobilien sowie auch Neubauten dazu. Die Immobilienaktivitäten des Unternehmens sind vorwiegend in den wirtschaftlich starken Ballungsräumen und dessen nahem Umfeld. In diesen Gebieten ist eine Unterversorgung mit bezahlbarem Wohnraum vorhanden.

Durch die Tätigkeiten der P.B.G. KG in und um die Ballungsgebiete herum, können die Aktivitäten als renditesteigernde und verkaufssichere Maßnahmen gesehen werden. Es ist immer eine Frage des Timings auf dem deutschen Immobilienmarkt, wobei der Immobilienmarkt in Deutschland heute so attraktiv wie selten zuvor ist. Immobilien gelten zudem als eine der sichersten Bausteine im Vermögensaufbau und lässt deshalb den Wohnungsmarkt als solchen auch für Unternehmen zu einem lukrativen Betätigungsfeld werden.

Um eine große Attraktivität (ohne Preis und Wertsteigerungen bei Immobilien), bei der Handelspanne zu gewährleisten, erwirbt das Unternehmen nur unterbewertete Objekte zum Beispiel aus Zwangsversteigerungen oder Notverkäufen. Im Aufteilergeschäft und der Wohnungsprivatisierung werden z.B. aus Verwertungen vorwiegend vermietete Wohneinheiten umgewandelt. Der Verkauf erfolgt zu einem Großteil an die Mieter oder an sonstige Eigentümer bzw. Kapitalanleger. Die Verkaufspreise nach Aufarbeitung bzw. Renovierung liegen regelmäßig über € 2.300,- pro qm. Wohnfläche, was einen Rohertrag von bis zu 50 % entsprechen kann. Zusätzlich werden alle Immobilien ab 4 Wohneinheiten mit einem Blockheizkraftwerk ausgerüstet. Damit werden durch längerfristige Energielieferungen sowohl der Veräußerungsgewinn, als auch der Cash Flow erhöht.

Mit diesem Konzept hebt sich die Gesellschaft von anderen Mitbewerbern deutlich ab. Für den Anleger ergibt sich ein gesunder Mix aus Kauf, den sofortigen Wiederverkäufen der Objekte, sowie eine Grundrendite aus laufenden Mieteinnahmen oder den Verkaufserlösen.

Investoren, welche dem Unternehmen Nachrangdarlehen oder  Genussrechtskapital oder stilles Gesellschaftskapital für den Erwerb von Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens.

Gerade Anleger, die nicht direkt in eine Immobilie investieren möchten, etwa aus instandhaltungs- und verwaltungstechnischen Gründen, bietet das Unternehmen die Möglichkeit, an den Vorteilen einer Investition in renovierten oder aufgeteilten Wohnimmobilien zu partizipieren. Für sicherheitsbewusste Kapitalgeber / Anleger werden Sicherheiten in Form von Grundschuldbesicherungen durch Grundbucheintragung geboten.

Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird deshalb im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung die Chance geboten, am Erfolg der P.B.G. KG Teil zu haben. Interessenten können sich über Nachrangdarlehen, über eine stille Beteiligung oder über Genussrechte jeweils ab Euro 10.000,- beteiligen.

Die angebotenen Beteiligungsformen verbinden den Inflationsschutz einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 7,5% p.a. zuzüglich einer attraktiven Überschussbeteiligung erzielt. Informationen erhalten Sie bei entsprechender Mailanfrage ( Gevis-Gerd@gmx.de ) oder auch unter Telefon: ++49 - (0) 6047 - 988558, Handy: ++49 (0) 179 5837680.

Kontakt:

P.B.G. Immobilien–Wohnbau–Invest–Gesellschaft KG

Branche:
Einfamilien-, Mehrfamilien-, Reihenhäuser, Eigentumswohnungen, Grundstücke und sanierungsbedürftige Wohnimmobilien sowie auch Neubauten

Email: Gevis-Gerd@gmx.de

Telefon: ++49 - (0) 6047 - 988558
Handy: ++49 (0) 179 5837680

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Börsentage in Deutschland

Deutsche Immobilien-Messe 2016, Dortmund
Expansionsmesse der Immobilien-, Finanz- und Betriebswirtschaft
Zutritt: für Fachbesucher
21. - 22. Juni 2016

Westfalenhallen
Dortmund, Deutschland

Börsentag 2016, Frankfurt am Main
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
17. September 2016

Kongresshaus Kap Europa
Frankfurt am Main, Deutschland

Börsentag kompakt 2016, Stuttgart
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
24. September 2016

Haus der Wirtschaft
Stuttgart, Deutschland

Grünes Geld 2016, München
Messe für nachhaltige Kapitalanlagen
Zutritt: Publikumsmesse
24. September 2016

Münchner Künstlerhaus
München, Deutschland

Private-Placement-Seminar am 15. Sept. 2016 zur Kapitalbeschaffung von Mezzaninekapital und sonstigem Beteiligungskapital

Das nächste Private-Placement-Seminar als Privatplatzierungs-Workshop mit Dr. Horst Werner als BaFin-Kenner ( siehe http://www.finanzierung-ohne-bank.de ) und mit Referenten aus der Praxis findet am 15. Sept. 2016 in Göttingen statt. Unter einer Privatplatzierung versteht man ein publiziertes Beteiligungsangebot an einem Unternehmen in eigenem Namen und auf eigene Rechnung zur Kapitalbeschaffung. Die Privatplatzierung bzw. das Private Placement ist somit ein öffentliches Unternehmensbeteiligungs-Angebot von Kapitalmarktprodukten in der Form von Wertpapieren oder Vermögensanlagen ( = nicht wertpapierverbriefte Beteiligungen ) an eine unbestimmte Zahl von Kapitalgebern bzw. an breit gestreute Anlegerkreise außerhalb der Börse ( oft auch als Pre-IPO bezeichnet ) am freien, ungeregelten Kapitalmarkt über den freien Kapitalanlagevertrieb oder durch eine Direktplatzierung.

Der Workshop zur Durchführung einer Privatplatzierung am Donnerstag, den 15. 09. 2016 mit dem Ziel alternativer Finanzierungen für Unternehmen und zur bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung über Private Placements, mit innovativen Finanzierungsformen ohne Banken, mit privaten Nachrangdarlehen, grundschuldbesicherte Darlehen ohne jede Prospektverpflichtung, eigenkapitalnahes Mezzanine-Kapital, festverzinsliches Anleihekapital sowie Fördermittel (Förderdarlehen), Förderbeteiligungsgelder und Subventionen sowie die Erläuterung der praktischen Umsetzung einer Kapitalmarktemission in einem Private Placement: Buchungen können unter dem nachstehenden Link vorgenommen werden:

http://www.finanzierung-ohne-bank.de/htm/de/html/SeminareFinanz_Seminar_...

Dr. Werner Financial Service AG
Dr. Horst Siegfried Werner

Gerhard-Gerdes-Str. 5
D-37079 Göttingen

Tel.: 0551/99964-240
Fax: 0551/99964-248
E-Mail: info@finanzierung-ohne-bank.de
Homepage: www.finanzierung-ohne-bank.de

Sitz: Göttingen

Registergericht: Amtsgericht Göttingen, HRB - 4146

Gesellschafts-Gründungsdienst bzw. vorgegründete GmbH´s oder AG´s noch ohne HR-Eintrag mit geringerem Aufwand

von Dr. Horst Werner

Dr. Horst Werner

Einen Gründungsdienst von Handelsgesellschaften bzw. von vorgegründeten Gesellschaften-mbH bzw. Aktiengesellschaften ( über www.finanzierung-ohne-bank.de ) noch ohne Handelsregister-Eintragung hat anfänglich einen geringeren Kapitalaufwand zur Folge und ist kostengünstiger von der Dr. Werner Financial Service AG zu erhalten. Einen Neu-Gründungsdienst mit der Ausrichtung der Gesellschaft auf den BaFin-kontrollierten Beteiligungsmarkt bietet die Dr. Werner Financial Service AG ( www.eigenkapitalbeschaffung.de ), insbesondere unter Berücksichtigung des Kapitalanlagegesetzbuches ( KAGB mit der Abgrenzung zu den AIF-Fonds ), des Vermögensanlagengesetzes und des Wertpapierprospektgesetzes. Bei der Dienstleistung „Neu-Gründungsdienst“ findet die Erstgründung mit der Einreichung der Gründungunterlagen bei dem jeweils gewünschten Handelsregister statt. Anders als bei dem Kauf einer Vorratsgesellschaft entfällt die Sitzverlegung der KG, der GmbH oder der AG. Das erspart Dienstleistungskosten, Notargebühren und verringert die Kosten beim Handelsregister.

Mit der neuen Gesellschaft erhält der Gründer eine neue Bankverbindung und mit dem neuen Konto lautend auf die frisch gegründete Gesellschaft ein neues Rating, eine neue Creditreform-Beurteilung und damit auch eine neue Bonität. Der Gründer erreicht die n e u e Bonität, da diese von der natürlichen Person des Gründers vollkommen unabhängig ist.

Im Rahmen des Gründungsdienstes ist auch ein geringerer Liquiditätsaufwand erforderlich. Denn die GmbH-Gründung erfordert zur ersten Eintragung ins Handelsregister lediglich Euro 12.500,- als Stammkapital-Einzahlung und die Gründung einer Aktiengesellschaft kann ebenfalls mit dem Mindesteinzahlungsbetrag von Euro 12.500,- auf das Grundkapital vorgenommen werden. Mit der Anmeldung zum Handelsregister erfolgt sodann die Eintragung unter HRB bei dem ausgewählten Handelsregister. Damit sind dann die beiden Gesellschaften als juristische Personen entstanden und haben als Kapitalgesellschaften die Haftungsbeschränkung. Weitere Informationen erteilt Dr. Horst Werner unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de bei entsprechender Mail-Anfrage.

 

 

> Erfahren Sie mehr

Die empathische Zivilisation

Jeremy Rifkin

Wege zu einem globalen Bewusstsein

Aus dem Englischen von Ulrike Bischoff, Waltraud Götting und Xenia Osthelder
2010, geb., 468 Seiten; D 26,90 € / A 27,70 € / CH 45,90 Fr.*
ISBN 978-3-593-38512-9
Erscheinungstermin/Sperrfrist: 18. Januar 2010

In seinem neuen großen Werk liefert Jeremy Rifkin eine historische und anthropologische Neubewertung der Zivilisationsgeschichte. Er zeigt, dass den drängenden globalen Herausforderungen der Gegenwart nur mit einem neuen Menschenbild begegnet werden kann.

Gibt es so etwas wie ein universelles Wesen des Menschen und seiner Geschichte? In den Geistes- und Sozialwissenschaften herrscht heute weitgehend Konsens darüber, dass die menschliche Entwicklung nicht kulturübergreifend dargestellt werden kann. Und in den Wirtschaftswissenschaften beweist immer noch Adam Smiths Vorstellung vom homo oeconomicus Wirkmächtigkeit. Die Historiker als offizielle Chronisten schreiben Geschichte vor allem als eine von Herrschaft, Macht, Unterdrückung und Krieg. Was aber, wenn sich die Geschichte der menschlichen Zivilisation unter einem einzigen großen Paradigma erzählen ließe, das den konventionellen quasi diametral entgegengesetzt ist?

Jeremy Rifkin unternimmt diesen epochalen Versuch in seinem neuen großen Buch. Er schreibt eine Geschichte der Menschheit, die nie erzählt wurde: eine, die auf Solidarität, Kooperation und Mitgefühl beruht. Rifkin entwirft eine völlig neue Interpretation der Zivilisationsentwicklung, indem er sich auf die Evolution der menschlichen Empathie konzentriert und der Frage nachgeht, wie das empathische Vermögen die Geschichte beeinflusst hat und wie es die globalen Probleme der Gegenwart lösen kann. Die neuen Erkenntnisse der Hirnforscher und Entwicklungspsychologen zeigen, dass es an der Zeit ist, die lange gültige Vorstellung von der aggressiven, materialistischen, utilitaristischen und egoistischen Natur des Menschen zu korrigieren. Und das hat weitreichende Folgen für unsere Gesellschaft.

Rifkin zeigt, dass Empathie der Schlüssel ist, um globale Herausforderungen wie die Wirtschaftskrise und den Klimawandel zu bewältigen: Entscheidend ist, in allem, was wir tun, die Konsequenzen für andere zu bedenken und auf Interessen und Positionen anderer einzugehen. Das Zeitalter der Vernunft wird vom Zeitalter der Empathie abgelöst – eine neue, revolutionäre und optimistische Perspektive auf die globale Zukunft.

Der Autor
Jeremy Rifkin zählt zu den bekanntesten gesellschaftlichen Vordenkern unserer Zeit. In seinen Büchern, die in mehr als dreißig Sprachen übersetzt wurden, bringt er die großen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Zukunftsthemen auf den Punkt. Er ist Autor vieler Bestseller, darunter unter anderem Der Europäische Traum (internationaler Buchpreis »Corine«), Das Ende der Arbeit, und Access (Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch). Seit Jahren ist der Experte als Berater für die Europäische Union und verschiedene Regierungen weltweit tätig. Er ist Dozent der renommierten Wharton School sowie Gründer und Vorsitzender der Foundation on Economic Trends in Washington D.C.

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Klaus-D. Hildebrand

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog